Category: Religion In German

  • Download Sterbehilfe, Euthanasie und die Würde des Menschen als by Nina Schilling PDF

    By Nina Schilling

    Unterrichtsentwurf aus dem Jahr 2015 im Fachbereich Theologie - Didaktik, Religionspädagogik, word: 1,3, Westfälische Wilhelms-Universität Münster (Evangelisch-Theologische Fakultät), Veranstaltung: Religionsunterricht an allgemeinbildenden und berufsbildenden Schulen, Sprache: Deutsch, summary: In dem Unterricht, den ich selbst als Schülerin erlebt habe, gab es keinerlei Berührungspunkte mit dem Thema Tod und Sterben, bzw. mit Sterbehilfe. Von Sterbehilfe habe das erste Mal bewusst gehört, als sich Kommilitonen vor geschätzt vier Jahren darüber unterhalten haben, dass sie eine Dokumentation über einen psychisch kranken Schweizer gesehen haben, der sich mit Hilfe einer supplier das Leben nehmen wollte und sich dabei hat begleiten lassen. Von der Erzählung schockiert und doch in einer Weise neugierig, habe ich mir diese Dokumentation im web angesehen. Da psychische Erkrankungen für geistig Gesunde nur schwer vorstellbar sind und ich in meinem sozialen Umfeld keinerlei Erfahrung mit diesen Erkrankungen habe, battle ich sehr schockiert über die Entscheidung des körperlich speedy gesunden Mannes im regulate von Mitte 50. Ich habe mir noch lange Zeit Gedanken darum gemacht. Auch wenn ich heute noch darüber nachdenke, fällt es mir schwer, für exakt diesen Fall Verständnis aufzubringen. Dazu kommt, dass vor zwei Jahren ein Bekannter einer guten Freundin aufgrund seiner psychischen Erkrankung Suizid begangen hat. Das hat mich (trotz dass ich ihn nicht persönlich kannte) sehr mitgenommen. Prinzipiell fühle ich mich, wie vermutlich viele Menschen, eher hilflos und ratlos, wenn es um das Thema Tod und Sterben geht.
    Kurz vor der Unterrichtsvorbereitung ging der Fall der US-Amerikanerin Brittany Maynard durch die Medien. Die 29-jährige hatte einige Monate zuvor die Diagnose eines tödlichen verlaufenden Gehirntumors bekommen und ihren Plan, mit Hilfe einer corporation von Sterbehilfe Gebrauch zu machen, öffentlich gemacht. Für ihren Fall kann ich viel Verständnis aufbringen, da sie wenige Wochen oder Monate später an ihrer Krankheit gestorben wäre. Ich weiß nicht, wie ich in einer ähnlichen state of affairs entscheiden würde.
    Entsprechend der kaum vorhandenen Erfahrung mit diesem Thema, ist die Planung und Ausarbeitung dieser Unterrichtseinheit meine erste richtige und theoretisch fundierte Auseinandersetzung mit der Thematik zur Sterbehilfe.
    Show description

  • Download Wer’s glaubt …: Widersprüche und Kurioses rund um Kirche und by Elmar Weixlbaumer PDF

    By Elmar Weixlbaumer

    Mehr als 10.000 Religionen tummeln sich auf dem Glaubensmarkt und wetteifern um sechs Milliarden Gläubige …
    Woher kommen wir, wohin gehen wir? Wer hat den Masterplan für das Leben? Viele Menschen suchen nach Antworten auf diese großen Fragen und haben die Qual der Wahl. Mit dem neuen approach der Glaubenspyramiden den Sie Ihren Weg zwischen hilfreichen Glaubensansätzen, sturer Dogmatik, Aberglauben und modernen Hexenjagden.
    Der Autor nimmt Widersprüchlichkeiten und Kuriositäten rund um den Glauben aufs Korn. Immer mit Respekt, aber mit dem nötigen Augenzwinkern erzählen höchst amüsante Anekdoten von Glaubensgründern, fantastisch anmutenden Begebenheiten und obskuren Lehrmeinungen.
    Neben viel Unterhaltung stellt das Buch ein logisches Gerüst für die eigene religiöse Positionierung und eine etwas andere Orientierungshilfe zur Verfügung. Auf der Suche nach Antworten begeben Sie sich auf einen Lösungsweg, der auch noch Spaß macht.
    Show description

  • Download Das Gleichnis vom barmherzigen Samariter (Lk 10, 25-37) by Mascha Juliane Dohmen PDF

    By Mascha Juliane Dohmen

    Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Theologie - Biblische Theologie, notice: 1,0, Bergische Universität Wuppertal (Katholisch-Theologisches Seminar), Veranstaltung: Einführung in die Exegese, Sprache: Deutsch, summary: Diese Hausarbeit soll in shape einer exegetischen Auslegung das Gleichnis vom barmherzigen Samariter erläutern. Dass ich mich gerade für dieses Gleichnis entschieden habe, lässt sich damit begründen, dass das Gleichnis vom barmherzigen Samariter eines der klassischen Gleichnisse Jesu ist, die oftmals auch im Schulunterricht thematisiert werden.
    Die goal die in diesem Gleichnis steckt, ist nach wie vor von höchster Aktualität und Priorität. Dies zeigt die im letzten Semester im Rahmen der systematischen Theologie behandelte Enzyklika „Deus Caritas Est“ des Papst Benedikt XVI.
    „Jesus hat dieses Gebot der Gottesliebe mit demjenigen der Nächstenliebe aus dem Buch Levitikus: „Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst“(19,18) zu einem einzigen Auftrag zusammengeschlossen (vgl. Mk 12,29-31)“. Somit möchte Papst Benedikt in seiner ersten Enzyklika von der Liebe sprechen, „mit der Gott uns beschenkt und die von uns weitergegeben werden soll.“
    In dieser gottgewollten Nächstenliebe sieht Papst Benedikt den zentralen Punkt im christlichen Glauben und somit auch letzten Endes den einzig wahren Weg zu einem erfüllten Leben.
    Die heutige Zeit lässt kaum noch Gelegenheit sich in dem Maße um seinen Nächsten zu sorgen, wie es die Kirche heute predigt und auch gerne sehen würde. Doch hier sollte darauf hingewiesen werden, dass es der Kirche nicht darauf ankommt den Menschen karitative Wunder abzuverlangen, sondern sie uns lediglich sensibel für ein nächstenliebendes Handeln machen möchte.
    Das Gleichnis vom barmherzigen Samariter ist daher ein besonders gutes Beispiel für selbstlose Nächstenliebe, da gezeigt wird, dass es nicht darauf ankommt Wunder zu vollbringen, sondern guy bereits im Kleinen Großes vollbringen kann. Die nun folgende examine der Perikope vom barmherzigen Samariter (Lk 10, 25-37) beginne ich mit einer Kontextanalyse. Im weiteren Verlauf folgt eine Form-, Sach- und Motivanalyse. Daran werde ich noch eine occasions- und Gattungsanalyse anschließen.
    In einem abschließenden Fazit möchte ich noch einmal die grundlegenden Gedanken meiner Hausarbeit zusammenfassen und die Bedeutsamkeit des Gleichnisses auf heute übertragen.

    ==
    (1) Papst Benedikt XVI, Enzyklika „Deus Caritas Est“, S. 5
    (2) Papst Benedikt XVI, Enzyklika „Deus Caritas Est“, S. 6
    Show description

  • Download Der Tod, das makellose Geschenk: Die Vollkommenheit im by Petra Schmidweber PDF

    By Petra Schmidweber

    Die Gedanken meiner spirituellen Forschungsarbeit beeinflussen das Ergebnis meiner Wahrheit, in den Gesetzen des Universums manifestiert sich ein Geist. Mein Geist, mein Glauben, meine Wahrheit, mein Gottesbewusstsein.
    Bevor der Tod eintritt, muss das Leben verstanden werden. In meinem Buch wird der Leser hineingeführt in meine Freiheit des ewigen Lebens.
    Show description

  • Download "Luther wollte mehr": Der Reformator und sein Glaube (German by Eugen Drewermann,Jürgen Hoeren PDF

    By Eugen Drewermann,Jürgen Hoeren

    was once glaubte Martin Luther und was once wollte er erreichen? Wie können wir ihn heute wieder entdecken und neu verstehen? used to be würde Luther zum Zustand der christlichen Kirchen sagen? Nach 500 Jahren Spaltung zieht der Theologe und Lutherkenner Eugen Drewermann eine schonungslos kritische Bilanz. Haben die Katholiken dazugelernt? Und was once haben die reformatorischen Kirchen aus ihrem Erbe jenseits allen Streits und abwegigen Debatten gemacht, used to be ist ihnen geblieben? Im Gespräch mit dem Publizisten Jürgen Hoeren erschließt Eugen Drewermann eine Sicht auf Luther, die das Grundanliegen des Reformators wieder ernsthaft in den Blick nimmt: dass der Mensch von Gott vorbehaltlos angenommen und gerecht gesprochen ist. Den Kern lutherischen Denkens und seine praktischen Folgen gilt es wiederzuentdecken: theologisch, anthropologisch, psychologisch – gerade auch in einer so krisengeprägten Zeit wie heute.

    "Durch Luther wurde etwas bewusst, das innerhalb der Glaubenstradition längst Gegenwart battle: statt die Botschaft der Einheit, die Jesus in die Welt bringen wollte – zwischen Gott und Mensch, zwischen Himmel und Erde, zwischen Heiligen und Sündern, zwischen Tempel und Profanem –, kreativ aufzugreifen und weiterzuführen, haben 1500 Jahre Kirchengeschichte in katholischer Obhut die Spannungen zementiert. Luther hat, stellvertretend für eine ganze Zeit, in seiner Gegenwart und für die Jahrhunderte danach, diese Zerspaltenheit gefühlt, durchlitten und auf seine Weise zu artikulieren und zu überwinden unternommen. Es wäre historisch unfair, der individual Luther vorzuhalten, dass er am Anfang des sixteen. Jahrhunderts nicht auf den Neuaufbruch seiner Zeit, auf das ungeheuer Widersätzliche in seiner Zeit, mit einer geschlossenen systematischen Betrachtung antworten konnte. Er hat es von Fall zu Fall an den Stellen getan, an denen er es obvious als notwendig spürte. Darum ist er in meinen Augen in seiner ganzen Biografie nicht im Jahre 1517 am größten, sondern 1521 auf dem Reichstag in Worms.
    Show description

  • Download Lerngeschichte der Kirche hinsichtlich der Menschenrechte – by Christine Meiners PDF

    By Christine Meiners

    Studienarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Theologie - Historische Theologie, Kirchengeschichte, be aware: 1,3, Universität Osnabrück (Katholische Theologie), Veranstaltung: Kirche - Anwältin der Menschenrechte, Sprache: Deutsch, summary: „Jeder Staat hat die vorderste Pflicht, seine eigene Bevölkerung vor schweren und anhaltenden Verletzungen der Menschenrechte zu schützen." Angesichts des 60. Jahrestages der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte (AEMR) bekräftigte Papst Benedikt XVI. die Gültigkeit der Menschenrechte, die uneingeschränkt für alle Menschen gelten. Er fordert diese Rechte für alle Völker ein. Jegliche Gleichgültigkeit gegenüber Staaten, die diesen Schutz nicht garantieren können, sei zu vermeiden. So fordert Benedikt der XVI. ein Interventionsrecht der internationalen Gemeinschaft, um für die Menschenrechte einzutreten.
    „Jede Demokratie braucht kontrollierbare Regierungen, eine unabhängige Justiz und eine freie Presse“. Die Katholische Kirche zeigt sich als Anwältin der Menschenrechte, als politisches Vorbild.
    Für diese Hausarbeit tut sich die Frage auf, wie sich die place der Katholischen Kirche hinsichtlich der Menschenrechte entwickeln konnte. Hierbei wird auch Bezug auf die historischen Hintergründe genommen.
    Show description

  • Download Martin Luthers theologische Grundbegriffe: Von "Abendmahl" by Reinhold Rieger PDF

    By Reinhold Rieger

    Dieses Lehrbuch bietet eine Auswahl der wichtigsten theologischen Grundbegriffe Luthers, dargeboten anhand von Zitaten, die in der Weimarer Ausgabe nachgewiesen werden. Es füllt die Lücke zwischen Konkordanzen und systematisierenden Darstellungen der Theologie Luthers und ist für Studierende, aber auch für PfarrerInnen oder ReligionslehrerInnen gedacht.
    Show description

  • Download Der Investiturstreit (German Edition) by Thorsten Kozik PDF

    By Thorsten Kozik

    Studienarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Theologie - Historische Theologie, Kirchengeschichte, notice: 3,0, Ruhr-Universität Bochum (evangelisch Theologische Fakultät), Veranstaltung: Kirchengeschichte des Mittelalters, Sprache: Deutsch, summary: Der Begriff Investitur hat nichts mit den Begriffen Inventur oder investieren zutun. Er bezeichnet die Amtseinsetzung eines Bischofs/Erzbischofs in ein Bistum/Erzbistum. Ist nicht geklärt wer einen Bischof einsetzten darf und mehrere Parteien beanspruchen das Investiturrecht für sich, kommt es zu einem Streit, dem Investiturstreit. Heutzutage ist klar, dass die katholische Kirche ihre Bischöfe alleine beruft und einsetzt. Ziel dieser Seminararbeit ist es herauszufinden wie die Investitur im Mittelalter gehandhabt wurde und wie es zu einem Investiturstreit kommen konnte. Der Zeitraum von 1075 – 1122 gilt als die Hochzeit des Investiturstreits. Eine Untersuchung der Jahre vor dem Investiturstreits ist nötig, wo vor allem das Papsttum und theologie-geschichtliche Veränderungen dieser Zeit genauer untersucht werden sollten um die entscheidenden Veränderungen zu verstehen. Zudem ist zu begutachten wie sich die deutschen Könige und Kaiser gegenüber den Päpsten und Bischöfen verhielten.
    Zur Untersuchung stehen zahlreiche Quellen und sekundär Literatur zur Verfügung.
    Show description

  • Download Die Treppe: Eine ungewöhnliche Begegnung mit Gott (German by Fabienne Sita PDF

    By Fabienne Sita

    Mitten im Gottesdienst hat Fabienne Sita die Eingebung, ein Buch zu schreiben. Vor ihrem inneren Auge sieht sie Bilder und Szenen eines Thronsaals und schreibt nieder, used to be sie mit Gott erlebt. Über mehrere Wochen hinweg erfährt sie, wie sich ganze Geschichten in ihrem Kopf abspielen, in deren Bildern sie Lösungen für Probleme entdeckt oder ermutigende Gedankenanstöße. Sie schreibt 30 solcher Erlebnisse auf und so entsteht ein ungewöhnliches, einzigartiges Buch. Die gleichnishaften Episoden ermöglichen einen ganz neuen Blick auf Gott und schenken neue Kraft, Veränderung und Heilung! Ein eindrucksvolles Leseerlebnis für Glaubende und Suchende.
    Show description

  • Download Johannes Calvins "Antidotum" gegen das Rechtfertigungsdekret by Christian Deuper PDF

    By Christian Deuper

    Studienarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Theologie - Historische Theologie, Kirchengeschichte, notice: 1,0, Universität Osnabrück (Evangelische Theologie), 15 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, summary: Die vorliegende Arbeit hat zum Thema Johannes Calvins (1509-1564) Argumentation gegen das Trienter Konzil. Calvin selbst überschreibt seine 1547 verfasste Schrift mit Acta Synodi Tridentinae. Cum Antidoto („Die Akten des Trienter Konzils. Mit einem Gegengift“). Dabei betrachte ich nur die Anmerkungen zur sechsten Konzilssitzung, die sich mit dem Thema der Rechtfertigung befasst. „Die Konzentration auf das Rechtfertigungsdekret läßt sich verantworten. Denn in Calvins Beschäftigung damit, die den Großteil seiner Schrift [sc. der gesamten genannten Streitschrift] ausmacht, handelt es sich zweifellos auch um ihren Höhepunkt, indem er erkennt und sich dem offen stellt, daß das Konzil hier seinerseits auf die entscheidende Erkenntnis zielt, mit der in der Tat das evangelische Christentum steht und fällt.“
    Die Arbeit gliedert sich in fünf Teile: zunächst werden kurz das Trienter Konzil (Kap. 2) und Calvins Lebenssituation um 1547 (Kap. three) vorgestellt. Darauf folgt ein Überblick über die Entstehung, die Überlieferung und die sprachliche Gestalt des behandelten Textes (Kap. 4). Kapitel five bildet den Schwerpunkt, es folgt systematisch der Quelle und stellt Calvins Argumentation dar. Dabei lassen sich einige Redundanzen nicht vermeiden, denn eine Reihe von „fast stereotyp wiederkehrenden kontroversen Punkte[n]“ bringt der Reformator immer wieder. Calvin selbst würde sich gern kürzer fas- sen, aber vix unus est as opposed to, qui non aliquo notabili errore conspersus take a seat: et qui dissimulationem non ferrat . Dieser Genauigkeit, diesem systematischen Vorgehen versuche ich Rechnung zu tragen. Das Abschlusskapitel (Kap. 6) fasst den behandelten textual content kurz zusammen und verweist auf einige kritische Punkte.
    An verschiedener Stelle verweise ich auf Luther und seine Schriften. Das hat zwei Gründe: Zum einen richtet sich das Trienter Konzil dezidiert gegen ihn und den sich auf ihn berufenden Protestantismus. Zum anderen versteht Calvin sich selbst als Schüler des Wittenbergers und verehrt ihn.
    Show description